Für Berlin, Deutschland und die Welt

Nachfolgend finden Sie eine (nicht abschließende) Übersicht, was unser Ingenieurbüro für Sie in welchen Bereichen leisten kann. Dabei liegt unser Fokus auf der Vorentwicklung / Optimierung innovativer und effizienter Produkte mittels modernster Simulationsmethoden (siehe weiter unten). Unsere bisherigen Projekte sind so vielseitig, wie unsere Kunden. Somit nehmen Sie bitte für Ihr spezielles Anliegen direkt Kontakt auf und nutzen Ihre kostenfreie Erstberatung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und werden diese schnellstmöglich beantworten.

Unser Angebot an Sie

  • Analyse Ihrer Aufgabenstellung / Anforderung
    (Customer Research)
  • Durchführung Technologie-/ Normen-/ Patent-Recherchen
  • Konzept-/ Lastenhefterstellung (PoCengl.: Proof of Concept, MVPengl.: Minimum Viable Product)
  • Produktentwicklung / Lösungsfindung
    (GMVGesunder Menschenverstand, SCRUMAgiler, empirischer, inkrementeller sowie iterativer Lösungsansatz / Lean"Schlankes" Denken / Strukturen mit dem Ziel Verschwendung (jap.: Muda) zu bekämpfen Management / Development)
  • Prüfung möglicher / alternativer Konzepte
    (Design / Hybrid Thinking)
  • Ableitung / Plausibilitätsprüfung Pflichtenheft
  • Sicherstellung Umsetzbarkeit / Kosteneffizienz / QualitätPDCA Ansatz (engl.: Plan, Do, Check, Act)
    (FMEAFehler-Möglichkeit-Einfluss-Analyse, Six SigmaManagementsystem zur Prozessverbesserung, DMAICengl.: Define, Measure, Analyze, Improve, Control (Teil von Six Sigma), SIPOCengl.: Supplier, Input, Process, Output, Customer (Teil von Six Sigma))
  • Produktdesign / Konstruktionsarbeiten (CADengl.: Computer Aided Design)
  • Numerische Arbeiten / Simulationen (siehe unten)
  • Rapid PrototypingSchneller Prototypenaufbau, z.B. mittels 3D-Druck oder CNC-Fertigung / Reverse EngineeringWir besitzen einen high-end 3D Scanner (Shining EinScan HX)
  • Versuchsplanung /-durchführung (DoEengl.: Design of Experiments)
  • Verifizierung der Eigenschaften / Verifikation des Nutzens
  • Dokumentation & Kommunikation der Ergebnisse
  • Produkt-/ Projektzyklus-Anpassungen
    (Customer Value, KVPKontinuierlicher Verbesserungsprozess)
  • Forschung und Entwicklung (FuE)
  • Schulungen / Seminare
  • Gutachten Prüfung

Unsere Einsatzbereiche

  • Abscheide-/ Filteranlagen
  • Ansaug-/ Abgasstrecken
  • Auto / Bahn / Flugzeug / Schiff
  • Befüllung / Absaugung
  • Belüftung / Ventilation
  • Elektromotore
  • Gas-/ Wasserzähler
  • Haushalt-/ Küchengeräte
  • Heiz-/ Klimageräte (HVACengl.: Heating, Ventilation, Air Conditioning)
  • Medizinische Apparaturen
  • Prüfstände / Messstrecken
  • Pumpen / Ventilatoren
  • Rohrleitungen, Krümmer, Ventile
  • Spannungswandler
  • Spül-/ Reinigungseinrichtungen
  • Trockner / Entfeuchter
  • Turbinen / Verdichter / Kompressoren
  • Verdampfer, Verflüssiger
  • Verteiler, Mischer, Konditionierer
  • Wärmetauscher / Ladeluftkühler
  • und viele mehr ...

Ihr Nutzen

  • Bauraum optimal nutzen
  • Bedienung vereinfachen
  • Betriebspunkt optimieren
  • Drall beseitigen
  • Druckverlust reduzieren
  • Effizienz steigern
  • Energieverbrauch senken
  • Funktionsumfang erhöhen
  • Geräusche reduzieren
  • Gewicht senken
  • Leistung steigern
  • Materialkosten senken
  • Messgenauigkeit erhöhen
  • Produktkosten senken
  • Stabilität erhöhen
  • Turbulenzen reduzieren
  • Verschwendung reduzieren
  • Wärmeübertragung optimieren
  • Wettbewerbsfähigkeit erhöhen
  • Wirkungsgrad erhöhen
  • Wissen generieren
  • Zeit einsparen

Numerische Arbeiten / Simulationen

Um Entwicklungskosten und vor allem ‑zeit einzusparen, werden immer öfter Simulationen großflächig eingesetzt. Mit relativ wenig Aufwand lassen sich auf diese Weise die gewünschten Eigenschaften des Produktes in funktionales Design überführen. Die Anzahl notwendiger Prototypen und der Materialverbrauch werden auf ein Minimum reduziert. Ziel sollte es sein, mittels des sogenannten Digitalen Zwillings das Produkt vollumfänglich virtuell abzubilden. Zum Digitalen Zwilling gehört nicht nur das Produkt an sich, sondern auch bei Abnahme- und Zulassungsszenarien verwendete Prüfeinrichtungen. Mittels virtueller Prüfstände ist es beispielsweise möglich, Materialmodelle zu validieren. Das Produkt kann somit bereits im Computer normgerechten Belastungen oder kundenspezifischen Vorgaben (z.B. Lebensdauer als ein Parameter) ausgesetzt werden.

Allerdings muss man wissen, was man tut. Das fängt beim Aufbau des Simulationsmodells an, geht über die Festlegung der korrekten Randbedingungen und schließt die Interpretation der Simulationsergebnisse ein. Beispielsweise müssen bei Strukturoptimierungen die Fertigungsbedingungen und Materialeigenschaften im Blick behalten werden. Dies bedeutet bei per Gießprozess hergestellten Teilen, keine zu filigranen Strukturen zu verwenden und die Entformungsrichtungen oder ‑schrägen zu berücksichtigen. Um diese Anforderungen erfüllen zu können, ist viel Erfahrung, Methodenkompetenz und Branchenwissen erforderlich, welche wir besitzen. Alle unsere bisherigen Simulationsarbeiten zeigten, im Rahmen der Simulations- und Messunsicherheiten sowie Fertigungstoleranzen der Prototypen, eine sehr gute Übereinstimmung mit der Realität.

Was wir berechnen

  • Elektromagnetismus
  • Festigkeit / Stabilität
  • Mischvorgänge / Freie Oberflächen
  • Schwingungsverhalten
  • Strömungsverhalten
  • Verdampfung / Kavitation
  • Wärmeübertragung, -transport
  • ...

Welche Simulationen wir anbieten

  • Elektromagnetik, EM
  • Fluid Struktur Interaktion, FSI
  • Mehrkörpersystem, MKS
  • Strömungsmechanik, CFDengl.: Computational Fluid Dynamics
  • Strukturmechanik, FEMFinite Elemente Methode
  • Topologie Optimierung
  • Volume of Fluids, VOF
  • ...

Welche Software wir nutzen

  • ANSYS CFX
  • ANSYS Fluent
  • ANSYS ICEM
  • ANSYS LS-DYNA
  • ANSYS Maxwell
  • ANSYS Spaceclaim
  • ANSYS Workbench
  • ...

Marken

Alle Marken, Warenzeichen und Logos, sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

kreative Problemlösung, Ingenieurbüro, CFD, Strömungssimulation, Strömungsmechanik, Strömungstechnik, FEM, Strukturmechanik, Struktursimulation, Topologie Optimierung, Bionik, Evolutionsstrategie, KVP, Six Sigma, Lean Management, Qualität, Innovation, Effizienz, Aerodynamik, Ventilator, Pumpe