Wir berücksichtigen immer Ihre Bedürfnisse

Logo

Seit unserer Anfänge 2011, damals noch unter dem Akronym I‑D‑E‑A‑S, liegt unser Fokus auf der Vorentwicklung / Optimierung innovativer und effizienter Produkte. Speziell, jedoch nicht ausschließlich im Bereich Strömungsmechanik (→ Unser Dienstleistungsangebot). Mit Hilfe numerischer Simulationen (CFD / FEM / EM), der Prototypen-Herstellung sowie Planung, Durchführung und Überwachung notwendiger Versuchsreihen qualifizieren wir unsere Entwicklungen.

In uns finden Sie einen Partner mit höchster Qualifikation & Professionalität, dessen effizienter Erfindergeist bislang immer zu nachhaltigen, maßgeschneiderten Lösungen für die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft geführt hat. Wir sehen uns als Allrounder, die Prozesse (auch über den eigenen Tellerrand hinaus) stets hinterfragen. So können wir Potentiale aufdecken und Verschwendung reduzieren. Mit der Antwort „Das haben wir schon immer so gemacht…“ geben wir uns nicht zufrieden.

Bei unseren kreativen Lösungsfindung achten wir stets auf Nachhaltigkeit, Effizienz, Kosten und Umsetzbarkeit bzw. konkurrierende Anforderungen. Wir überprüfen die numerischen und experimentellen Ergebnisse stets auf ihre Plausibilität hin. Die Zusammenarbeit mit interdisziplinären Teams (englisch- oder polnisch-sprachig) ist uns geläufig. Der Einsatz bei Ihnen vor Ort ist nach Absprache möglich.

Für weitere Informationen nehmen Sie direkt mit uns Kontakt auf und nutzen Ihre kostenfreie Erstberatung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Über den Geschäftsführer

DRS Dr.-Ing. Adam Stuchlik hat im Jahr 2000 am OSZ Energietechnik die allgemeine Hochschulreife erhalten. Anschließend absolvierte er seinen Grundwehrdienst im Jägerbataillon 1. Darauf folgte sein Maschinenbau-Studium im konsekutiven Bachelor-/ Master-Studiengang an der Hochschule für Technik und Wirtschaft. Der erfolgreiche Studien-Abschluss wurde mit dem Absolventenpreis für seine Master-Thesis honoriert.

Nach dem Studium blieb er an der Hochschule und forschte im Bereich Trommelläufer-Ventilatoren. Die Ergebnisse dieser Arbeiten mündeten in die kooperative Promotion an der Technischen Universität. Nach erfolgreichem Projektabschluss startete er 2011 in die Selbstständigkeit, um seine Kompetenz und Kreativität branchenübergreifend anbieten zu können.

Für Herrn Dr. Stuchlik ist die Methodenkompetenz mit die wichtigste, um effiziente, innovative aber auch wirtschaftliche Lösungen zu finden / zu entwickeln. Für die interdisziplinäre Zusammenarbeit sind Kommunikation, korrekter (technischer) Sprachgebrauch sowie Transparenz ebenfalls Voraussetzung. Neben diversen Veröffentlichungen und Patenten, verfügt Herr Dr. Stuchlik über Erfahrungen im Lehrbereich (Präsenz- und Fernstudium) sowie agiler Projektarbeit (SCRUM). Abgerundet wird dies über seine Qualitätsmanagement sowie Six Sigma Qualifikationen. Er ist definitiv automobil-affin, was sich auch in seinen regelmäßigen (aktiven) Rennstrecken-Besuchen widerspiegelt.